Henkenbrink

Henkenbrink, das ist ein kleines Dorf am Rande Lippes, nur 6 Kilometer entfernt von der höchsten Erhebung des Lipperlandes, dem Köterberg. Die Nähe zum Weserbergland kennzeichnet den wunderschönen Naturraum der Henkenbrink umgibt.

Wer Henkenbrink erreichen möchte, kommt nicht umhin, durch Wald zu fahren, denn das Dorf ist von Wald umschlossen. Es ist nichts besonderes in Henkenbrink morgens beim Blick aus dem Fenster Rehe oder Wildschweine zu erspähen. Eine Stille, die man nur noch selten erleben kann, ist in Henkenbrink an der Tagesordnung.

Wer die Natur mag, wird Henkenbrink lieben.

Henkenbrink wird bereits im Jahr 1590 zum ersten Mal urkundlich erwähnt. In einem Schatzregister werden unter den Ortschaften des Kirchspiels Falkenhagen die Orte "Isenbergh" und "Henkenbergh" genannt.

In einem Protokoll aus dem Jahre 1555, in dem ebenfalls die zum Kloster Falkenhagen gehörenden Orte aufgezählt werden, findet sich "Henkenbergh" noch nicht. Daraus lässt sich schließen: Henkenbrink ist zwischen 1555 und 1590 gegründet worden.